Zeitschriften » FORVM » Print-Ausgabe » Jahrgänge 1954 - 1967 » Jahrgang 1964

No. 122

FORVM erscheint monatlich im Hans Deutsch Verlag, Wien.

Herausgeber: Friedrich Torberg
Verleger: Dr. Hans Deutsch
Eigentümer: „Schriften zur Zeit“ Ges. m. b. H. (Hans Deutsch Verlag Ges. m. b. H.)
Druck: Brüder Rosenbaum‚ Wien V.
Redaktionsmitglieder: Hans Deutsch, Alexander Lernet-Holenia, René Marcic, Elisabeth Stengel
Redaktionelle Leitung: Günther Nenning
Verantwortlicher Redakteur: Jean Komaromi

Nicht signierte Beiträge sind Gemeinschaftsarbeiten von Mitgliedern der Redaktion. Signierte Beiträge drücken die Meinung ihrer Autoren aus, nicht unbedingt die des FORVM. Die „Post Scriptum“-Notizen von Friedrich Torberg sind durch „P. S.“ gekennzeichnet.

Beiträge

54

Monatskalender der Weltpolitik

Januar 1964
Franz Olah
55

Julius Raab

56

Glossen zur Zeit

Bruno Kreisky
56

Frankreich und Österreich

Economicus
58

Salto morale

Michael Lehmann
59

Ost bleibt nicht Ost, West bleibt nicht West

Franz Mayrhofer
62

Die Revolution der Bischöfe

Ludwig Reichhold
65

Thesen über Austrofaschismus

68

Februar 1934 — Februar 1964

Karl Ausch
69

Wir haben die Lektion gelernt

Christian Broda
70

Sie wurden auch Opfer Stalins

Anton Burghardt
72

Die Sozialdemokraten waren Demokraten

Fritz Csoklich
73

Warnung vor guten und bösen Österreichern

Leopold Figl
75

Es gab zu wenig Österreicher

Alfons Gorbach
76

Nicht rückwärts blicken

Franz Grössl
76

Verzeihen gilt auch in der Politik

Jacques Hannak
77

Weit mehr positive Züge als heute

Friedrich Heer
78

Dollfuß war schuldiger

Josef Hindels
80

Rot-weiß-rot statt schwarz-rot

Felix Hurdes
82

Zum Streiten gehören zwei

Ludwig Jedlicka
82

Unter dem Druck der Außenpolitik

Josef Klaus
83

Ich kann und will nicht Richter sein

Ernst Koref
84

Wie immer, wenn Kompromißlosigkeit ...

Franz Kreuzer
85

Schädeleinschlagen unter Berufung auf Ideale

Norbert Leser
86

Schwarze Hauptschuld, rote Mitschuld

René Marcic
89

Rechtsbruch geht zu Lasten der Regierung

Kurt Skalnik
91

Dollfuß war zur Machtprobe entschlossen

Hermann Withalm
93

Nach wie vor unwiderrufen ...

95

Die Bestseller 1963

95

FORVM DES LESERS

Ernst Bloch
96

Über künstlerische und religiöse Wahrheit

Aus der Fortsetzung der „Tübinger Einleitung“
Rudolf Krämer-Badoni
100

Einer zum Beispiel ...

im Umgang mit Wahrheit
Friedrich Torberg
103
Theater

Kritische Rückschau

104

Post scriptum

Elisabeth Stengel
105

Experimente ohne Risiko

Altes und Neues auf Wiener Kleinbühnen
Ernst Krenek
106

Hol’ der Henker eure beiden Häuser! (II)

Anmerkugen zur Geheimsprache der modernen Musikliteratur
Hans Menningen
110

Oper und Relativitätspraxis

Die musikalische Januar-Bilanz
Claus Pack
112

Die Kunst, über Kunst zu schreiben

Kritische Anmerkungen zu Büchern über bildende Kunst
Rüdiger Engerth
115

Aufruhr und Besinnung

Anmerkungen zu Wiener Ausstellungen

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5240 Beiträge veröffentlicht. 10347 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung