FORVM » Print-Ausgabe » Jahrgänge 1968 - 1981 » Jahrgang 1969 » No. 184/I

FORVM DES FORVMS

Im letzten Augenblick [*]

erfuhren wir, daß die Rede Außenminister Waldheims vor der UNO (S. 251 f.) in Wahrheit von Wilfried Daim stammt. Aber sie ist trotzdem sehr treffend. Vgl. dessen (Daims) neuestes Buch: Analyse einer Illusion. Das österreichische Bundesheer, Verlag Hindler & Deelmann, 3569 Bellenhausen über Glarenbach.

Transatlantikdialoge

Durch redaktionelles Mißgeschick unterblieb die Nennung von Wilfried Daim (Wien), J. M. Lochman (Prag), Nuri Eren (Istanbul) in der Mitgliederliste des „Standing Committee“ der Dialogzentren Wien (NEUES FORVM, Vienna Dialogue Center) und Santa Barbara (Center for the Study of Democratic Institutions).

Milan Machovec

schrieb eine Monographie über Leben und Werk des heiligen Augustinus sowie einen Band „Vom Sinn des menschlichen Lebens“. Beide Werke unseres Redaktionskomiteemitgliedes erscheinen nun in deutscher Sprache bei Rombach, Freiburg i. Br. Aus dem zweitgenannten Band druckten wir 1967 ein Kapitel in den Heften April/Mai, Juni/juli, August/September, Oktober.

Hoffentlich

Das Wiener NEUE FORVM geht zur Zeit einen mutigen, hoffentlich nicht halsbrecherischen Weg. Günther Nenning hat sich als verantwortlicher Herausgeber mit seinem konsequenten Engagement für den Dialog zwischen Christen und Marxisten zwischen alle Stühle des österreichischen schwarz-roten Proporzes gesetzt,

IVO FRENZEL
„Süddeutsche Zeitung“
22./23. Februar 1969

Graphik

Flora (245, 251, 267, 270, 278), Marcus (253), Oonan (259), Totter (247).

Liebe

Leser! Wieder einmal schaute ich dem Nenning über die Schulter. Mitte Februar, S. 100, enthüllte ich Ihnen — pseudonym, als G. N. — den detaillierten Geschäftsbericht des FORVM mit 200.000 Schilling Defizit. Mit derselben Brutalität schlage ich auch jetzt zu. Hier die Auflagezahlen, nicht nur die Druckauflage, alles enthülle ich.

  November/Dezember
  1966 1967 1968
Druckauflage 7.650 9.184 12.000
Abonnements 4.391 4.711 6.084
Einzelverkauf 2.622 3.927 3.864
Abos und Einzel 7.013 8.638 9.948
Remittenden 478 2.298 1.742
verkaufte Auflage 6.535 6.340 8.206
Frei-, Beleg-, Werbeex. 1.014 2.524 2.862
tatsächl. verbreit. Auflage 7.549 8.864 11.068
Archiv- und Restex. 101 320 932

So rosig schaut es also gar nicht aus. Die Steigerung der verkauften Auflage ist ja toll für so ein Käseblättchen, fast ohne Werbung und so. Aber das mit den Freiexemplaren ist Wahnsinn. Am liebsten würde der überhaupt alles herschenken. Das meiste geht in die sogenannten Oststaaten, auch noch mit teurem Porto, Er sagt, es ist wegen dem Dialog. Wie sollen wir da auf einen grünen Zweig kommen? Auf die Zahlen für das erste Quartal 1969 ist daher schon gespannt Ihr ergebener

GIKS
progressiver Gartenzwerg und
33. Kandidat des Redaktionskomitees

[*am 1. April.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
April
1969
, Seite 245
Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen

Themen dieses Beitrags

AkteurInnen der Kritik

Medien