Zeitschriften » FORVM » Print-Ausgabe » Jahrgänge 1982 - 1995 » Jahrgang 1993 » No. 480
Gerhard Oberschlick

N.B: Freedom & Democracy

Zu meinem Lieblings-Nichttun gehören Nachrichten-Nichtschauen und Zeitung-Nichtlesen. Das geht natürlich nur, wenn mir wer sagt, was ich keinesfalls hätte versäumen dürfen, z.B. die Fernsehansprache unseres Herrn Bundespräsidenten am 26.10. zum Nationalfeiertag erzählt mir C.M. — was der da gesagt hat! Also bestell’ ich die Rede beim Pressebüro des HBP, das mir’s tags darauf schickt (Fax 27.10., 19:19 Uhr) — steht’s aber nicht drin, Aufregung umsonst, er hat’s eh nicht gesagt, gottseidank.

Faxt mir — dieses Teufelsgerät — wer anders am nächsten Tag ein Stück aus der »Wiener Zeitung« vom 28.10., und da hat er’s gesagt: »... dieser Tag vor allem mit der Wiedererringung der Freiheit verbunden. 17 Jahre Diktatur, des Krieges und der Besetzung mußten vergehen, bis die Österreicher an jenem 26. Oktober 1955 wieder frei waren.« 17 Jahre? seit 1938? — die veritable Demokratie der Austrofaschisten läßt offenbar grüßen.

Am 12. November (steht anderntags im »Kurier«), bei der 75-Jahr-Feier zum »Tag der Republik«, fehlen ihm auf die 75 Jahre die — ausgerechnet! — »17 Jahre des Nationalsozialismus, des Krieges und der Besetzung« wie oben, aber jetzt: »— also der Verlust der äußeren Freiheit zwischen 1938 und 1955.« Also waren Dollfuß & Schuschnigg gottseidank keine demokratischen Horte der (inneren) Freiheit, sondern noch schlimmer: Renner, Figl & Raab waren gleichfalls keine, und den Faschismen gleichgeordnet wird die Befreiung von diesen, gar vom Nazismus, durch die Alliierten: Welch ein Hort der historischen Wahrheitsverschindung, dieser Herr Bundespräsident, passend — beizeiten wird der sich darauf berufen — zu Haiders Ulrichsberg-Thesen von der geistigen Umerziehung.

O du mein Österreich, wer schützt dich vor unseren Präsidenten?

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5780 Beiträge veröffentlicht. 9879 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Dezember
1993
No. 480, Seite 7
Autor/inn/en:

Gerhard Oberschlick:

Herausgeber der Print-Ausgabe des FORVM 1986-1995 und der Online-Ausgabe hier.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen