FORVM » AutorInnen

Elisabeth Stengel

Jahrgang 1938, hat in Wien ihre germanistischen Studien mit einer Dissertation über Heimito von Doderer abgeschlossen. Nachdem sie im FORVM bereits mit kleineren Beiträgen vertreten war („Doctor Doderers Wuthäuslein“, Heft IX/108; „Ein Philosoph für die Dichter“, Heft X/114; „Mißbehagen am Mittelmaß“, Heft X/115-116), wird sie unserer Redaktion nunmehr als ständige Mitarbeiterin verbunden sein.

Beiträge

Elisabeth Stengel

Wer Germanist ist, bestimme ich

März
1969

Die Erforschung der Eigenart eines Volkes aus seinen kulturellen Leistungen heraus ist jederzeit ein durchaus legitimer Gegenstand wissenschaftlichen Forschens. Herbert Seidler, 1967 Das Volk wird nun auch für die Literaturwissenschaft zum einzig gültigen Wertmaßstab ... denn darum geht es nun (...)

John Elsworth • Elisabeth Stengel (Übersetzung)

Ideologie und Sprache

Juni
1968

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

Juni
1967

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

April
1967

Elisabeth Stengel

Wider die Dummheit (III)

April
1967

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

März
1967

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

Februar
1967

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

Januar
1967

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

Dezember
1966

Elisabeth Stengel • Friedrich Torberg
Theater

Kritische Rückschau

Oktober
1966

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

April
1966

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

März
1966

Günther Nenning • Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

Februar
1966

Elisabeth Stengel

Der Hofrat im Vormärz

Zum 175. Geburtstag Franz Grillparzers
Januar
1966

Elisabeth Stengel
Theater

Kritische Rückschau

Januar
1966

Elisabeth Stengel

Komische und andere Helden

Zu einigen Neuerscheinungen östlicher Literatur
Dezember
1965

Elisabeth Stengel • Friedrich Torberg
Theater

Kritische Rückschau

Dezember
1965

Elisabeth Stengel • Friedrich Torberg
Theater

Kritische Rückschau

Juni
1964

Elisabeth Stengel

Experimente ohne Risiko

Altes und Neues auf Wiener Kleinbühnen
Februar
1964

Elisabeth Stengel

Glanz und Elend der Kleinbühnen

Dezember
1963

Elisabeth Stengel

In den Klauen der Kollegen

Über Essayisten und Kritiker an Hand einiger Neuerscheinungen
Dezember
1963

Elisabeth Stengel

Zeitschriftenschau

Oktober
1963

Elisabeth Stengel

Ein produktiver Pedant

Zum 100. Todestag Jacob Grimms am 20. September 1963
September
1963

1860, ein Jahr nach dem Tod Wilhelm Grimms, schrieb sein Bruder Jacob im Vorwort zum zweiten Band des „Deutschen Wörterbuchs“: Angemerkt zu werden verdient, dasz er mit dem buchstaben D, welchen er sich zuerst auserlesen hatte, genau und ohne dasz davon ein wörtchen fehlte zu ende gelangt war, als (...)

Elisabeth Stengel

Mißbehagen am Mittelmaß

Wiener Kellertheater als Prüfstein
Juli
1963

In Wien kann man den jeweils letzten Stand der dramatischen Neuheiten am besten bei den Aufführungen der Kellerbühnen registrieren. Hier erfolgte vor einigen Jahren der Einbruch des Neuen Theaters, hier wurden die ersten Stücke von Genet, Ionesco oder Beckett gespielt, bevor sie nach einer (...)

Elisabeth Stengel

Ein Philosoph für die Dichter

Zum internationalen Kassner-Symposion in Wien
Juni
1963

Elisabeth Stengel

Zeitschriftenschau

Mai
1963

Elisabeth Stengel

Doctor Doderers Wuthäuslein

Zu seinem Roman „Die Merowinger oder Die totale Familie“ (Biederstein-Verlag München)
Dezember
1962

Ganz in der Nähe von Doderers Wohnung im IX. Wiener Gemeindebezirk ist an einem Gittertore auf schwerer Emaille-Platte in schwarzen und roten Lettern folgende Inschrift zu lesen: Bundesstaatliche Schutzimpfungsanstalt gegen WUT Da laut Doderer die Kulissen immer genau zum Leben stimmen, (...)

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung