FORVM » AutorInnen

Marta Kubišová

Geboren 1942 in Budweis, tschechische Sängerin. Ihr Lied „Modlitba pro Martu“ („Ein Gebet für Marta“) ist ein Symbol des Widerstandes in Zeit des Prager Frühling. Kubišová hat etwa 200 Lieder und eine LP „Songy a Balady“ (1969) aufgenommen. Im Jahr 1970 wurde sie beschuldigt, pornografische Aufnahmen gemacht zu haben. Dies diente als Vorwand, um sie aus dem öffentlichen Leben zu verbannen. Kubišová hat die Charta 77 als eine der ersten unterschrieben. Von 21. September 1977 bis zum 6. November 1978 war sie die dritte Sprecherin (tschechisch mluvčí) der Charta.

Beiträge

Václav Havel • Ladislav Hejdánek • Marta Kubišová • Pavel Landovský • Jan Lityński • Antoni Macierewicz • Petr Uhl

In 10 Jahren Sieg

Geheimtreffen polnischer und tschechischer Dissidenten
No. 305/306
Mai
1979

Die Internationalisierung der osteuropäischen Dissidentenbewegung hatte ihren spektakulärsten Höhepunkt in den Treffen zwischen Vertretern der Charta 77 und des polnischen Arbeiterverteidigungskomitees (KOR), die im Sommer 1978 begannen. Beim zweiten Treffen interviewten die KOR-Mitglieder Jan (...)

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung