FORVM » AutorInnen

Hans Gerhard Zeger

Beiträge

Hans Gerhard Zeger

Gezählt und zu leicht befunden

Theorie & Praxis der Datenwut in History & Gegenwart
No. 432
Dezember
1989

Hans Gerhard Zeger
Betrifft:

Ceaucescu Syndrom

Antwort
No. 433-435
März
1990

Hans Gerhard Zeger bei Wikipedia

Hans Gerhard Zeger (* 28. September 1955 in Wien[1]) ist Mitglied des österreichischen Datenschutzrates, Autor mehrerer Werke zu den Themen Privatsphäre und Informationsgesellschaft und Evaluator für die EU.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Absolvierung der HTL für Nachrichtentechnik studierte Zeger Mathematik, Philosophie und Sozialwissenschaften und promovierte 1982 an der Universität Wien in Philosophie. Seit 1990 ist er Obmann der ARGE Daten und seit 1996 Mitglied des Datenschutzrates. Auch unterrichtet er an den Universitäten in Wien, Innsbruck und Linz und ist seit 2002 Geschäftsführer der e-commerce monitoring GmbH.

Schriften (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aktion Feigenblatt - Datenschutz auf Österreichisch. ASTA, Wien 1988, ISBN 3-900515-02-6
  • aSOZIALeDATEN. ASTA, Wien 1989, ISBN 3-900515-03-4.
  • Alpen-Stasi - die II. Republik im Zerrspiegel der Staatspolizei. Ed. Sandkorn, Linz 1990, ISBN 3-901100-04-0.
  • Datenschutz in Österreich - so erfahren Sie, wer was über Sie speichert; so führen Sie Ihre Datenverarbeitung korrekt. Perlen-Reihe, Wien 1991, ISBN 3-85223-239-2.
  • Mensch - Nummer - Datensatz, unsere Lust an totaler Kontrolle. Residenz-Verlag, Salzburg 2008, ISBN 978-3-7017-3102-2.
  • Paralleluniversum Web 2.0: Wie Online-Netzwerke unsere Gesellschaft verändern. Kremayr und Scheriau, Wien 2009, ISBN 978-3-218-00792-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Club Carriere - Enzyklopädie des Erfolges
  2. Wiener Zeitung: Der Privacy-Experte Hans Zeger über Datenschutz und Datensucht, Die gläserne Barriere (Memento vom 25. November 2005 im Internet Archive), 15. April 2005

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung