FORVM » AutorInnen

Reinhold Knoll

Geboren 1941, ist Professor for Soziologie (mittlerweile im Ruhestand) an der Universität Wien.

Beiträge

Reinhold Knoll

Im Narrenturm der Philosophen

Juli
1993

Michael Benedikt (Hrsg), Verdrängter Humanismus — verzögerte Aufklärung, Verlag Turia und Kant, Wien 1992, 959 Seiten, öS 460 Vor vielen Jahren hatte alles ideal begonnen: Es gab die Idee, Studenten wieder in jene Universität zu integrieren, die ihren Lehrbetrieb je nach Fakultät ausgelagert hatte. (...)

Reinhold Knoll
Vladimir Dedijer:

Jasenovatz — das jugoslawische Auschwitz und der Vatikan

November
1989

Hg. Gottfried Niemitz, Freiburg (Ahriman) 1988, 273 Seiten.

Reinhold Knoll

Die „Windstille“ in der Demokratie

Juli
1988

Im obigen Titel wird bereits ein Phänomen umschrieben, das noch lange nicht beängstigend erscheint. Obzwar Windstille dem Sturm vorangeht, glauben die Wetterbeobachter im allgemeinen, es wird schon keinen Orkan geben, und zumeist erweist sich diese Zuversicht als berechtigt. Würden wir das Thema (...)

Reinhold Knoll

Der infame Mensch

Mai
1988

Reinhold Knoll

Alternativbewegung und Rechtsstaat

Kognitive Diskrepanz in Rechtsansprüchen
März
1984

Reinhold Knoll

Reden wie anderswo

November
1983

Intellektuelle sind käuflich, verzweifelt oder beides zugleich. Orientieren sie sich an einem besseren Anderswo‚ und sei’s ein Nirgendwo, entsteht geistesgeschichtlicher Fortschritt, dessen Aufprall an der beharrenden Realität sie am schönsten zerbricht. Die Tode Seefranz’ und Heers waren Anlaß für (...)

Reinhold Knoll

Sukzessive Penetration

Juni
1983

Stanislaw Lem, Provokation. Besprechung eines ungelesenen Buchs. Aus dem Polnischen von Jens Reuter. BS 740, Suhrkamp Verlag Frankfurt 1981, 96 Seiten, DM 12,80 / öS 98

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung