FORVM » AutorInnen

Otelo Saraiva de Carvalho

Beiträge

Otelo Saraiva de Carvalho

Otelo spricht

Ordnung & Arbeit, für einen iberischen sozialistischen Block!
Juli
1975

Aus einem Interview, das der Brigadegeneral und COPCON-Kommandant Otelo Saraiva de Carvalho der italienischen Linkszeitung Lotta Continua gab (im Dreigestirn des Direktoriums vom 25. Juli vertritt Carvalho das Prinzip der Unterwerfung der Räte unter ein Militärregime, Gonçalves die KP, Costa Gomes (...)

Beiträge zu Otelo Saraiva de Carvalho

Cornelia Frey

Kapitalistisches Morgengrauen

Am 25. und 26. November 1975 in Lissabon dabei
Januar
1976

Portugal hat noch zuwenig Geld, um Gemeinheiten zu verbergen. Hier strecken die Bettler und Krüppel den Reichen noch ihre rotgefrorenen Stümpfe entgegen, hier laufen die Kinder noch im Nebel nach Mitternacht ohne Hemd und Schuhe herum und betteln an den Tischen der Stadtcafés für ihre Mutter in der (...)

Michael Siegert

Portugiesischer Oktober

Ein dialektisches Kalendarium
November
1975

MFA-Projekt vom 8./9. Juli: Staatskapitalismus, gemischte Wirtschaft oder Räte in Selbstverwaltung? In der Nacht vom 8. zum 9. Juli 1975 überschritt die Bewegung der Streitkräfte (MFA) den Rubikon zum Rätesozialismus: erstmals definierte die MFA-Generalversammlung, damals das oberste legale Organ (...)

Michael Siegert

Bonaparte kommt

Panorama der portugiesischen Revolution
Juli
1975

1 Bonaparte & Co. — ein Revolutionsvergleich Eine Revolution ist die beste Schule der Dialektik. Im periodischen Sturz der Fraktionen folgt die portugiesische der Logik aller entwickelten Revolutionen, z.B. der klassischen französischen: Nach dem Scheitern der Reformen von Necker (Einführung (...)

Otelo Saraiva de Carvalho bei Wikipedia

Otelo Saraiva de Carvalho – Stratege der unblutigen Nelkenrevolution in Portugal

Otelo Nuno Romão Saraiva de Carvalho [ɔˈtɛlu sɐˈɾajvɐ dəkɐɾˈvaʎu] (* 31. August 1936 in Lourenço Marques; † 25. Juli 2021 in Lissabon), auch „Oscar“ genannt, war ein portugiesischer Offizier, der als wichtiger Stratege der Nelkenrevolution vom 25. April 1974 galt.

Otelo Saraiva de Carvalho hatte ab 1961 viele Jahre im Kolonialkrieg in Afrika verbracht und gehörte zu den Verschwörern der Bewegung der Streitkräfte MFA, die am 25. April 1974 putschten, wobei Otelo die Rolle des hauptsächlichen Organisators des Putsches zugeschrieben wird. Seine Leistung bei der unblutigen Befreiung des Landes von der Diktatur wurde auch von politisch Andersdenkenden anerkannt. In den Monaten danach befehligte er die Truppen des „Comando Operacional do Continente“ (COPCON), die die Ordnung im Land sichern und den Revolutionsprozess fördern sollten.

Im Laufe des Jahres 1975 verschärften sich die Macht- und Richtungskämpfe in der Streitkräftebewegung MFA. In dieser Entwicklung stellten Otelo und COPCON den am weitesten links stehenden Flügel dar, der am 25. November 1975 in einer Militäraktion unter António Ramalho Eanes ausgeschaltet wurde. Im Jahre 1976 kandidierte Otelo für das Präsidentenamt gegen Eanes und unterlag mit 16,46 % der Stimmen.

Später wurde Otelo wegen Kontakt oder Mitgliedschaft bei den Forças Populares 25 de Abril (FP-25) angeklagt, die in den folgenden Jahren Attentate in Portugal verübt hatten. Seine Rolle hierbei blieb in der Öffentlichkeit wie auch vor den Gerichten kontrovers, von seinen Freunden wurde ein politischer Racheakt vermutet.[1] Nach dreijähriger Untersuchungshaft in Lissabon und mehrjähriger Inhaftierung im Militärgefängnis von Tomar[2] wurde er letztlich amnestiert und eine Wiederaufnahme des Verfahrens wegen offenbar weiterhin strittiger Beweislage niedergeschlagen. Seitdem war er als Kleinunternehmer tätig.

Im Jahr 2011, als Portugal die Welt um internationale Finanzhilfe bat, erklärte Otelo Saraiva de Carvalho, er hätte die Revolution von 1974 nicht gemacht, wenn er gewusst hätte, wie das Land jetzt dastehen würde.[3] Weiter sagte er, dass ihn jeden Tag die Menschen auf der Straße bäten, „nochmal einen 25. April, einen weiteren Militärputsch“, auszurufen.[4]

Commons: Otelo Saraiva de Carvalho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Antje Vogel: Die Nostalgie der Nelkenrevolutionäre. Portugals Linke hat sich zu einer Amnestiekampagne für Otelo de Carvalho zusammengerauft. In: Die Tageszeitung. Nr. 2683, 9. Dezember 1988, S. 9 (taz-Archiv [abgerufen am 22. Juli 2023]).
  2. Werner Herzog: Schwieriger Weg in die Freiheit. Portugals Rvolutionsheld. In: Frankfurter Rundschau. 26. April 1988.
  3. Otelo Saraiva de Carvalho: “Se soubesse como o País ia ficar, não fazia a revolução”. In: Destak. 13. April 2011, abgerufen am 14. Juli 2018 (portugiesisch).
  4. Otelo Saraiva de Carvalho: “Pedem-me para fazer outro 25 de Abril”. In: Diario de Noticias. 24. April 2011, archiviert vom Original am 29. Juli 2012; abgerufen am 14. Juli 2018 (portugiesisch).

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung