FORVM » AutorInnen

Madeleine Petrovic

Geboren 1956 in Wien, Juristin, ab 1984 Beamtin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Von 1992 bis 1999 Obfrau des Grünen Klubs, von 1994 bis 1996 Bundessprecherin der Grünen und von 1999 bis 2003 Klubobmann-Stellvertreterin des Grünen Klubs. Von 1990 bis 2003 war sie Nationalratsabgeordnete der Grünen. Seit 2003 Landtagsabgeordnete und Landessprecherin der Grünen in Niederösterreich.

Beiträge

Madeleine Petrovic

So verrückt wie sie meinen

Warum die Grünen die Hetze gegen das TATblatt nicht mitmachen
Juni
1995

Wie gewaltbereit ist die linke Szene wirklich? Seit Jahren hat kein Thema die emotionalen Wogen der Österreicher so in die Höhe gepeitscht wie der Anschlag von Ebergassing. Leider, denn der rechte Terror hat bereits Opfer gefordert, ohne gewaltige Reaktionen dieser Art auszulösen. Die Grünen (...)

Madeleine Petrovic

Aller Tage Abend

März
1995

Schon lange habe ich nicht mehr so drückend das Gefühl empfunden, etwas tun zu müssen und dabei nicht zu wissen, wo ein Anfang gemacht werden kann und wie ich vorgehen soll. Wieder und wieder kommen mir die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit in den Sinn. Ende 1992 wähnte sich die FPÖ stark (...)

Arbeitskreis Gesundheit durch Forschung • Madeleine Petrovic • Eugen Ruffingshofer

Offene Briefschlacht

An alle: Nationalratsabgeordneten, Bundesratsabgeordneten, Landtagsabgeordneten
November
1992

Madeleine Petrovic

Vorausgesetzt, daß ...

Dezember
1991

Die Abgeordnete zum Nationalrat und Tierschutzsprecherin der »Grünen im Parlament« setzt ihre Polemik aus dem vorigen Heft gegen Wolfgang Neugebauer hier fort.

Madeleine Petrovic

Die Nichtvergleichbarkeit des Unrechts

Oktober
1991

Auch M.P.‚ Nationalrätin & Tierschutzsprecherin der »Grünen im Parlament« hat Einwände gegen Wolfgang Neugebauers Artikel im vorigen Heft „Tierversuche und NS-Menschenversuche“.

Beiträge zu Madeleine Petrovic

Gerhard Oberschlick

P.S.: Verrückt, wie? liebe Madeleine!

Warum das FORVM die Hetze der Medien sowie der Grünen nicht mitmacht
Juni
1995

Liebe Madeleine, Du hast mich — ich danke Dir! — an meine redaktionelle Verantwortung gemahnt und überzeugt, daß ich Dein obiges Bekennerschreiben kommentieren muß. Hier also eine glasklare Distanzierung von Deinem unverantwortlichen Spiel mit den vier Feuern: 1. Hetze, 2. Denkverbot, 3. (...)

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung