Zeitschriften » Context XXI » Print » Jahrgang 1996 » ZOOM 2/1996
Manfred Gmeiner

Wahrnehmungsprobleme

Die Wahrnehmung ist eine komplizierte Sache, die Er­kenntnis gleich noch komplizierter. Bevor im „Truppen­dienst“ die LeserInnen daher mit Erkenntnistheorie überfor­dert werden, beschränkt sich der Autor lieber auf die „Wahr­nehmung von psychisch rele­vanten Tatsachen“, da dabei die größten Behinderungen auftre­ten. Diese aber sind leicht zu er­klären, da die pathologischen Extreme vom Standpunkt des Normalen aus sofort erkannt werden können. Den Mitglie­dern der Arge für Wehrdienst­verweigerung muß leider gesagt werden, daß sie, zumindest wenn sie die Forderung nach Bundesheerabschaffung noch mittragen, auf der Seite der pathologischen Pazifisten stehen. Diese Pazifisten, die im Falle der Wehrdienstverweigerung mit hohen Gefängnisstrafen belegt werden, leiden laut Truppen­dienst daran, „daß sie die Welt als strukturell gewaltfrei wahr­nehmen“. Dieses Wahrneh­mungsdefizit ist natürlich nicht nur krank, sondern auch gefähr­lich. Wie ein Mensch, der Angst vor Hunden hat, bei Hunden ei­ne aggressive Reaktion hervor­rufe, so begünstigen auch die Pazifisten den Ausbruch von Gewalt. Der Gewalttäter kann da vielleicht genauso wenig dafür wie der Hund. Aber wir können uns trösten, auch der Pazifist kann nichts für seine pa­thologische Aggressionsverdrängung, die bereits vor sei­nem zweiten Lebensjahr durch Angstzustände entstand.

Interessant ist, daß dieselben Angstzustände auch zu patholo­gischer Aggression führen kön­nen und damit das Persönlich­keitsbild des Militaristen begrün­den. Dieser ist ein Mensch, der ohne Feind nicht auskommt, auch dann nicht wenn es gar kei­ne kriegsbedingten Feinde gibt. Ein Glück, daß das Österreichi­sche Bundesheer die Synthese dieser beiden Standpunkte auf „der höheren geistigen Ebene“ geschafft hat und innerhalb seines vierzigjährigen Bestehens mit Hilfe der „optimalen Wahr­nehmung“ den jeweils richtigen Feind gefunden hat. Denn ohne Feind kommt auch das Bundes­heer nicht aus.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5667 Beiträge veröffentlicht. 9972 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
März
1996
ZOOM 2/1996, Seite 30
Autor/inn/en:

Manfred Gmeiner:

Nachweislich treuestes Redaktionsmitglied von Context XXI (vom mythologischen Anbeginn bis 2006) und Buchhändler (La Líbrería) in Wien.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen