Zeitschriften » Context XXI » Print » Jahrgang 1998 » ZOOM 2/1998

Von der PfP zur Vollmitgliedschaft

Im Jahr 1995 hat die öster­reichische Bundesregierung das Rahmendokument der Partnerschaft für den Frie­den (PfP) unterzeichnet und damit einen deutlichen Schritt in Richtung NATO-Mitgliedschaft gemacht. Die NATO verfolgt mit der Part­nerschaft für den Frieden ausdrücklich das Ziel, poten­tielle neue Mitglieder auf ihre künftige Rolle in der Allianz vorzubereiten.

Die Annäherung Öster­reichs an die NATO ist in vollem Gang. Noch vor dem Sommer dieses Jahres sollen im Parlament zwei weitere Abkommen mit der NATO ratifiziert werden.

Das Dokument enthält Bestimmungen über die Ent­sendung eigener Truppen in ein NATO- oder PfP-Land. Diese Bestimmungen sind grob neutralitätswidrig und beinhalten u.a. folgendes:

  • Diverse Befreiungsbe­stimmungen für ausländi­sche Truppen in Öster­reich (Sichtvermerk, Ein­reisekontrolle, Strafbe­stimmungen, ...).
  • Die Möglichkeit des Waf­fenbesitzes und -tragens ausländischer Soldaten in Österreich.
  • Regelungen bezüglich der Gültigkeit der Strafge­richtsbarkeit.
  • Verzicht auf alle An­sprüche im Schadensfalle.

Die Ungleichheit der Partner wird aufgrund dieses Vertra­ges sehr deutlich.
Unser Verständnis von Neutralität ist die aktive Ge­staltung von Außenpolitik. Neutralität bedeutet, daß Konfliktparteien zu einem Dialog eingeladen werden, wobei die Neutralitätspolitik mode­rierend wirkt und keine Machtinteressen im Konflikt verfolgt. Militärische Mittel sind für zivile Formen der Konfliktaustragung ungeeig­net. Militärisches Denken und der umgeschnallte Patro­nengürtel behindern die Entwicklung von Konfliktlö­sungsmodellen. Wir treten deshalb für eine unbewaff­nete Neutralität und für die Stärkung ziviler Modelle der Konfliktregelung ein.

Wir wollen den Stop jegli­cher Aufrüstung des öster­reichischen Bundesheeres, kei­ne weitere Militarisierung der Gesellschaft und eine konse­quente Abrüstung mit dem Ziel der Auflösung militäri­scher Herrschaftsstrukturen.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5667 Beiträge veröffentlicht. 9972 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Mai
1998
ZOOM 2/1998, Seite 45
Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen