Zeitschriften » Streifzüge » Print-Ausgaben » Jahrgänge 2001 - 2010 » Jahrgang 2002 » Heft 3/2002
Franz Schandl

Voll und toll

Die Streifzüge erscheinen nun seit April 1996 und es ist, trotz anderslautender Wünsche aber auch Befürchtungen, kein Ende in Sicht. Anfangs nur als Informationsblatt gedacht, haben sie sich immer mehr zu einer Zeitschrift entwickelt. Möglicherweise stehen hier noch weitere Korrekturen ins Haus, vor allem was Aufmachung und Lesbarkeit betrifft. Nicht dass wir etwas gegen das Spartanische hätten, aber es ist nicht Programm gewesen, wurde eher aus der finanziellen Not geboren. Wir überlegen jedenfalls, und vielleicht überlegt jemand anderer noch mit. Für Vorschläge sind wir offen.

Manche werden sich wundern, dass in dieser Nummer fast gar nichts zur aktuellen Nationalratswahl zu finden ist. Ehrlich gestanden, als aktive Speerspitze der Politikverdrossenheit wollen wir uns mit diesem nebensächlichen Ereignis nicht allzu lange aufhalten, schon gar nicht die Streifzüge zupflastern. Wer trotzdem was wissen will, sei auf unsere Homepage verwiesen. Dort findet sich einiges.

Das Jahresende naht, und wir bitten daher alle, die es noch nicht getan haben, ihr Abonnement für 2003 zu begleichen. Die mit dem roten Punkt auf den Etiketten werden auf jeden Fall ein letztes Mal bedient. Besonders verweisen möchten wir auf ein neues Angebot, und zwar das Mehrjahresabo. Wir bitten nicht nur um Beachtung, sondern mehr noch um Befolgung. Ebenso die Probebeschickten, doch endlich ihr Abonnement zu tätigen. Noch wird bezahlt; unseren Anweisungen ist durch Überweisungen Rechnung zu tragen. Auch Mäzene sind willkommen. Unser Konto ist zu füllen. Und selbst wenn es nicht leer ist, je voller, desto toller unsere Möglichkeiten. Wir versprechen, was Sie halten, wir geben raus, was ihr reingebt. Selbstverständlich transformiert. Darin liegen ja Befähigung und Potenz unsererseits. Ausprobieren und delektieren ist angesagt.

Wir wünschen eine anregende Lektüre in beschissenen Zeiten. Glück, Liebe und Erholung sowieso. Alles Gute!

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5823 Beiträge veröffentlicht. 9878 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Oktober
2002
Heft 3/2002, Seite 1
Autor/inn/en:

Franz Schandl:

Geboren 1960 in Eberweis/Niederösterreich. Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in Wien. Lebt dortselbst als Historiker und Publizist und verdient seine Brötchen als Journalist wider Willen. Redakteur der Zeitschrift Streifzüge. Diverse Veröffentlichungen, gem. mit Gerhard Schattauer Verfasser der Studie „Die Grünen in Österreich. Entwicklung und Konsolidierung einer politischen Kraft“, Wien 1996. Aktuell: Nikolaus Dimmel/Karl A. Immervoll/Franz Schandl (Hg.), „Sinnvoll tätig sein, Wirkungen eines Grundeinkommens“, Wien 2019.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen