Zeitschriften » FŒHN » Heft 16
Markus Wilhelm

Und? Wir?

Solang wir uns für Lämmer halten, auf die Wölfe warten, nützt es auch nicht, wenn wir die Wölfe durchschauen, ihre Absichten uns vorzustellen vermögen. Nur deswegen werden sie noch nicht von uns lassen.

Jede Angst, die die Bonzen beutelt, jede Panik, in die sie ausbre­chen, jede Kopflosigkeit, in die sie sich stürzen, jede einzelne At­tacke, die sie für nötig erachten, schreit ihre Schwäche laut heraus. Wir brauchen nur zuzuhören, sie erzählen ununterbrochen von unse­rer furchteinflößenden Stärke. Ihnen wenigstens sollten wir das abnehmen, wenn wir uns schon selbst nicht glauben wollen!

Unser Gegner hat mächtige Verbündete. Ja, gewiß. Aber „mächtig“, das ist relativ. Gegen ein Volk, das entschlossen ist, sind alle Kon­zerne der EG Papierbeißer.

Wenn in Österreich das Volk spricht, zittert die ganze EG mit, weil sie selbst in Frage gestellt ist. Denn Zigmillionen Franzosen, Italie­ner, Deutsche, Spanier usw. sind nie gefragt worden, ob sie ihr Leben diesem Hühott-System opfern wollen.

In Norwegen war 1972 der Beitrittsvertrag bis zum letzten Beistrich ausverhandelt. Die Industrie hatte den Beitritt, wie bei uns, betrie­ben. Die Regierung war, wie bei uns, dafür. Die Parlamentsmehrheit in Norwegen (132:17) hatte, wie sie es in Österreich (175:8) hat, zu­gestimmt. Dafür waren wie in Österreich, die Sozialdemokraten und, wie in Österreich, die Konservativen, genau so wie die Wirtschaftsführer bei uns dafür sind, so waren sie es dort, und wie die Gewerkschaftsführer hier dafür sind, waren sie es in Norwegen.

Es hat alles, alles zusammen, nichts genutzt.

Trotz Umerziehungs-Programmen im großen Stil — wie bei uns.

Das norwegische Volk hat es 1972 in einer Volksabstimmung mehrheitlich (53,5 Prozent) abgelehnt, an die EG verscheißert zu werden.

Liebe FOEHN-Leserin, lieber FOEHN-Leser, hilf mit, das Gegen­-Serum unter die Leute zu bringen, hilf, sie immun zu machen gegen das Gift, das jene abmischen.
Das Leben, das wir leben, ist unser einziges.
Wer etwas tun kann, möge bitte etwas tun. Wir helfen helfen mit Rabatten: 10 Hefte um öS 250,—, 20 Hefte um öS 400,—.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5515 Beiträge veröffentlicht. 10097 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
April
1992
Heft 16, Seite 47
Autor/inn/en:

Markus Wilhelm:

Geboren 1956, von Beruf Zuspitzer in Sölden im Ötztal, Mitbegründer des FŒHN (1978-1981), Wiedergründer und Herausgeber des FŒHN (1984-1998). Seit 2004 Betreiber der Website dietiwag.org (bis 2005 unter dietiwag.at), Landwirt.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen