Zeitschriften » Context XXI » Print » Jahrgang 2004 » Heft 4-5/2004
Thomas Schmidinger

Migration und Integration

Mit dem Österreichischen Migrations- und Integrationsbericht ist erstmals eine umfassende Sammlung an Daten, Fakten und Analysen zu diesem Themengebiet in Österreich erschienen. Während bei den Beiträgen über „Fremdenfeindlichkeit„die analytische Ebene zu kurz kommt, ist eine tiefergehende Analyse bei den Beiträgen von Bernhard Perchinig, Sabine Kroissenbrunner und Ljubomir Bratic über Organisationsformen von MigrantInnen durchaus vorhanden. So sehr Ljubomir Bratics Artikel über Sozialpolitische Netzwerke von MigrantInnen aus dem ehemaligen Jugoslawien das fundierte Wissen des Autors anzumerken ist, so scheint dieses bei Sabine Kroissenbrunner teilweise zu fehlen. Ihr Beitrag über islamische Organisationsformen in Österreich, weist an einigen Stellen, die leicht nachzurecherchieren wären, Fehler auf. So behauptet sie etwa, dass die Gräber der islamischen Abteilungen am Wiener Zentralfriedhof nicht nach Mekka ausgerichtet wären, während sich vor Ort ein anderes Bild ergibt. Alle Gräber der neuen islamischen Abteilung und jene der ägyptisch-islamischen Abteilung sind nach Mekka ausgerichtet. Lediglich bei der alten islamsichen Abteilung gibt es einige wenige alte Gräber auf die dies nicht zutrifft. Während über die Charakterisierung der Süleymancilar (Union Islamischer Kulturzentren in Österreich, IKZ) als „nicht islamistisch“ noch streiten kann, ist die Zuordnung der IbaditInnen zu den SchiitInnen eindeutig falsch. Diese im Oman und in Rückzugsgebieten in Tunesien und Algerien verbreitete Glaubensrichtung ist weder sunnitisch noch schiitisch, sondern aus den KharijitInnen hervorgegangen, die sich bereits vor der Spaltung in Sunna und Shia von der Mehrheit der MuslimInnen getrennt hatten. Trotz solcher Fehler ist das Buch als Nachschlagewerk durchaus empfehlernswert.

Heinz Fassmann / Irene Stacher (Hg.): Österreichischer Migrations- und Integrationsbericht. Klagenfurt: Drava-Verlag 2003, 448 Seiten, Euro 29,50
ISBN 3-85435-408-8

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5518 Beiträge veröffentlicht. 10095 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Juni
2004
Heft 4-5/2004, Seite 1001
Autor/inn/en:

Thomas Schmidinger:

Redaktionsmitglied von Context XXI von Juni 2000 bis 2006, koordinierender Redakteur von September 2000 bis April 2001.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen