Zeitschriften » Context XXI » Print » Jahrgang 1998 » ZOOM 3/1998
Lajos Glücksthal

Mexico unter Kuratel?

22 mexikanische Ban­kangestellte sind im Zuge der US-Antidrogen-Operation „Casablanca“ En­de Mai verhaftet worden. Die Operation lief über drei Jah­re, ohne daß die mexikani­sche Regierung informiert gewesen wäre. Diese versi­cherte der USA sofort ihre uneingeschränkte Mitarbeit. Weitere 130 sind der Zusammmenarbeit bei der Geldwäsche verdächtig. Die Spuren führen laut US-ame­rikanischen Behörden direkt zum Cali-und Juárez-Kartell. Dazu kommen weiter 112 Verhaftete, die Beschlagnah­me von US-$ 35 Mio. und von vier Tonnen Marihuana und zwei Tonnen Kokain. 40 sollen noch verhaftet werden und noch US-$ 110 Mio. auf US-Konten der mexikani­schen Banken beschlagnahmt werden. Unter den Banken befinden sich Bancómer, Serfin und Confia. Confia wur­de erst kürzlich von der ame­rikanischen Citybank gekauft, welche selbst Gegenstand ei­ner Untersuchung über Geldwäsche ist. Auch in Ita­lien wurden fünf Leute im Zuge dieser Operation in Bergamo verhaftet. Drei Ban­ken und drei Golschmiede in Mailand werden zu der ver­muteten Geldwäsche über­prüft.

Das Im-Dunkeln-Lassen der mexikanischen Regelung über die US-Operation läßt nur einen Schluß zu: Trotz der seit vielen Jahren in Ver­trägen versprochenen engen Kooperation bei der Dro­genbekämpfung denken die USA nicht daran, ihre Vor­haben auf US-Boden mit Me­xico abzusprechen, sehr wohl aber daran, ein Wörtchen bei den auf mexikanischem Bo­den stattfindenden Vorgän­gen mitzureden. Die sich seit zwei Jahren treffende „hoch­rangige Kontaktgruppe“ zur Koordinierung der Drogenbekämpfung hatte bei kei­nem Treffen darüber ein Wort verloren.

In Mexico kam diese Ak­tion zu einem empfindlichen Zeitpunkt, da das Parlament gerade über ein 63-US-$-Mil- liarden-Paket zur Rettung der vor einiger Zeit privatisierten Banken verhandelte. In Schwierigkeiten waren diese durch sogenanntes „unverantwortliches Leihen“ von Geldern und einfachen Betrug gekommen. Haften dürfen die mexikanischen SteuerzahlerInnen für diese privaten „Unverantwortlichkeiten“.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5667 Beiträge veröffentlicht. 9972 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Juni
1998
ZOOM 3/1998, Seite 31
Autor/inn/en:

Lajos Glücksthal: Lajos Glücksthal war Redakteur des EuropaKardioGramm (EKG) sowie koordinierender Redakteur von Context XXI von 1996 bis 1999.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen