Zeitschriften » Context XXI » Print » EKG & ZAM » EuropaKardioGramm » Jahrgang 1995 » EKG 5-6/1995
Norwegen

Konvergenzkriterien erfüllt

Entgegen den Prognosen der EU-BefürworterInnen geht es der norwegischen Wirtschaft nach dem Nein zum Beitritt besser als je zuvor: Das Nein hat weder zu steigenden Zinsen noch zu höherer Arbeitslosigkeit oder zur Abwanderung von Unternehmen geführt.

Das Zinsniveau hat sich weitgehend dem deutschen angenähert, die Arbeitslosigkeit ist auf fünf Prozent gesunken und bislang hat kein einziges Unternehmen nach der Ablehnung des EU-Beitritts das Land verlassen.

1994 ist das Bruttoinlandsprodukt um 3,9 Prozent gewachsen, und zwar ohne Einbeziehung des Erdölsektors (= Festland-Norwegen). Unter Einbeziehung des Erdölsektors betrug das Wachstum sogar 5,1 Prozent. 1995 rechnet man für Festland-Norwegen mit einem Wachstum von 3,6 Prozent, 1995 mit 3,2 Prozent.

Die Inflationsrate hat 1994 mit 1,4 Prozent den niedrigsten Stand seit 1960 erreicht. Für die kommenden beiden Jahre prognostizieren aktuelle Schätzungen Preissteigerungen von ungefähr 2,6 Prozent.

Die gegenwärtige Netto-Kreditaufnahme des Staates liegt mit 1,5 Prozent deutlich unter dem Maastricht-Referenzwert von 3 Prozent. Und auch bei der Staatsverschuldung unterschreitet Norwegen mit 48 Prozent des Bruttoinlandsprodukts das Maastricht-Kriterium von 60 Prozent.

Aufgrund höherer Öleinnahmen könnte es möglich sein, daß der norwegische Haushalt bereits heuer ausgeglichen ist. Für die kommenden zehn Jahre wird mit zusätzlichen Mehreinnahmen durch die Ölwirtschaft von über 220 Milliarden Schilling gerechnet. Allerdings werden die Ölquellen etwa in 30 Jahren erschöpft sein. Um für die Zukunft vorzusorgen, will die Regierung daher die Überschüsse in einen Ölfonds einzahlen.

aus: Kontraste September 1995

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5518 Beiträge veröffentlicht. 10095 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Oktober
1995
EKG 5-6/1995, Seite 30
Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen