Zeitschriften » Streifzüge » Print-Ausgaben » Jahrgänge 2001 - 2010 » Jahrgang 2006 » Heft 38
Maria Wölflingseder
2000 Zeichen abwärts

Just do it!

Österreich weiß, wie’s geht

Ein weißes Plakat, auf dem ein durchgestrichenes „Hätti-wari“ (für unsere norddeutschen LeserInnen: „Hätt‘ ich – wär‘ ich“) steht und durch ein „habi gmacht“ ersetzt wurde. „Hätti-wari“ tönte auch auf allen Radiosendern, flimmerte auf allen Fernsehstationen. Das Austrian Chapter der International Advertising Association (IAA) machte sich auch heuer wieder auf diese Weise für ein „positives Wirtschaftsklima“ starkNach der „Nichtraunzer“-Kampagne wurde mit dem Slogan „Red nicht. Tu was! “ fortgesetzt, um „weitere Impulse für eine optimistische, anpackende Haltung zu setzen und vor allem den Unternehmen Mut für Investitionen zu machen“.

IAA-Vizepräsident Mariusz Jan Demner: „Wir sind vielleicht nicht das , bessere Deutschland‘, aber sicher das nicht so schlechte Österreich. Dennoch gibt es viel zu tun. Einmal mehr packt die IAA daher mit Initiative und positivem Denken ein für alle wichtiges Thema an: mehr Optimismus, mehr Initiative in die Wirtschaft zu bringen. Dementsprechend hat die IAA-Kampagne echte Helden im Fokus: Unternehmer, Entdecker, Erfinder. Und einen richtigen Antihelden: den ,Hätti-wari‘. Der , Hätti-wari‘ hätt‘ so gern, wäre da nicht dies oder jenes, und er hätt‘ auch was getan, aber leider war das und das. Der ,Hätti-wari‘ hätt‘ gern das Richtige gemacht, aber immer aus der Retrospektive: Weil er immer nur redet, aber nie anpackt, bringt er auch nichts weiter. Sein rückwärts gewandtes Scheitern macht ihn menschlich, aber es zeigt auch die Gefahr des Zerredens. Er macht uns Mut, etwas anzupacken, um nicht so zu enden wie er.“

Legionen von Arbeitslosen hams gmacht – sich hunderte Male beworben, ohne einen Job zu bekommen. Viele ham sich selbständig gmacht – und sind gescheitert, haben vielleicht ihr gesamtes Erspartes verloren oder stehen mit einem Haufen Schulden da. Legionen von Arbeitenden hams gmacht – drei Jobs nebeneinander und können trotzdem nicht davon leben.

Dem goldenen Kalb Wirtschaftswachstum und einer guten Stimmung wird alles geopfert, auch die Arbeitslosen.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5823 Beiträge veröffentlicht. 9878 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Oktober
2006
Heft 38, Seite 5
Autor/inn/en:

Maria Wölflingseder:

Geboren 1958 in Salzburg, seit 1977 in Wien. Studium der Pädogogik und Psychologie. Arbeitsschwerpunkt: Kritische Analyse von Esoterik, Biologismus und Ökofeminismus; zahlreiche Publikationen. Bei den Streifzügen seit Anbeginn. Mitherausgeberin von „Dead Men Working“ (Unrast-Verlag, 2004). Nicht nur in der Theorie zu Hause, sondern auch in der Literatur, insbesondere in der slawischen. Veröffentlichungen von Lyrik sowie Belletristik-Rezensionen.

Lizenz dieses Beitrags:
CC by
Diese Seite weiterempfehlen