Zeitschriften » FŒHN » Heft 21
Markus Wilhelm

„Haider macht’s schon!“

Werbekleber 1986

Haider will nicht die empörenden Zustände abschaffen, sondern über die von diesen Zuständen hervorgerufene Empörung an die Regierungsmacht kommen. Es geht ihm nicht darum, den Unzufriedenen zu helfen, sondern sich ihrer Unzufriedenheit zu bedienen. Haiders Plan ist nicht das eigene Aktivwerden der Menschen, genauer gesagt sogar: das eigene Nichtaktivwerden der Menschen! Seine Bühnenshow „Tour 94“ (z.B. Innsbruck Landhausplatz, 27.9.94) hat gezeigt, was er von den Leuten braucht: Von einer überhöhten, entrückten Bühne hinter einem abgesperrten Bühnenvorraum herunter wird in Richtung Zuhörer geballert, mit einer alles zudeckenden Lautstärke, immer nur in die eine Richtung. Das gleichzeitig dazu ablaufende Video auf der riesigen Leinwand, auf die alle starren, vermittelt das erdrückende Gefühl von Unaufhaltbarkeit. Was als Reaktionsmöglichkeit bleibt, ist Beifall. Was tut Haider mit dem berechtigten Protest der Masse, an deren Spitze er sich stellt? Er peitscht ihn auf und kanalisiert ihn — statt gegen die Verhältnisse — gegen Personen, die ihm im Wege stehen, und bricht damit der Rebellion die Spitze. Er appelliert nie an die eigene Stärke der Massen! Wenn es, wie im Juni 1991 in Klagenfurt, eine Haider-Demonstration gibt, dann ist es eine als Huldigung an ihn. Von einer kraftvollen Bewegung will er nur den Anschein. In Wahrheit ist er der große Auseinanderdividierer der Leute, der Egoisierer, der größte Feind des Kollektivs. Und sichert damit eben gerade das bestehende System ab. Die empörten Leute tun viel mehr für Haider als er für sie. Von davongejagten Ruhaltingern und Rechbergern haben sie rein garnix. Er schon. Haider spult seine Reden herunter, durchsetzt mit 25 „meine Damen und Herren“ und 19 „liebe Freunde’. Nie fordert er die herbeigeströmte Menge von Damen, Herren und lieben Freunden auf, selbst zu handeln und die dargestellten Probleme selbst zu lösen. Nein, bloß wählen solle man ihn am soundsovielten März und am soundsovielten Oktober. „Helfen Sie uns und ich verspreche Ihnen, daß wir Sie nicht enttäuschen werden.“ (Haider in Hall, 19.9.90)

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5667 Beiträge veröffentlicht. 9972 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Dezember
1995
Heft 21, Seite 30
Autor/inn/en:

Markus Wilhelm:

Geboren 1956, von Beruf Zuspitzer in Sölden im Ötztal, Mitbegründer des FŒHN (1978-1981), Wiedergründer und Herausgeber des FŒHN (1984-1998). Seit 2004 Betreiber der Website dietiwag.org (bis 2005 unter dietiwag.at), Landwirt.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen