Zeitschriften » Streifzüge » WWW-Ausgabe » Jahrgang 2019
Redaktion Streifzüge

Es ist lästig, aber nötig

Liebe Leute!

„Es ist lästig, aber leider nötig …“

Einerseits ist es sehr angenehm zu beobachten, wie der Kreis der Bezieherinnen und Bezieher unseres Email-Containers (= Newsletter) stetig steigt, andererseits ist es durchaus betrüblich, zu erleben, wie das alles keine zusätzlichen Einnahmen lukriert. Gerade mal ein Viertel ist bereit, uns auch zu unterstützen.

Das geht nicht! Das ist nicht nur bedauerlich, das wird früher oder später fatal enden. Ohne Förderung gehen wir unter. Wie das derzeit läuft, ist das eine sehr einseitige Geschichte: Wir produzieren, und Ihr beschränkt Euch aufs konsumieren. Das trifft auch auf die Homepage zu. Wir sind also in einer absurden Situation. Die Abos von Zeitschrift und Newsletter steigen und auch die Besuche auf der Homepage nehmen zu, die Einnahmen jedoch stagnieren.

Wenn es weiter läuft wie es läuft, läuft es in zwei bis drei Jahren aus.

Jede Nichtzahlung ist eine Entscheidung gegen das, was wir tun, denn wir können es nur leisten, wenn Ihr bereit seid, dieses Projekt, das UNSER GEMEINSAMES ist, mitzutragen.

Wer nicht kann, kann nicht, aber wer kann, hat zu können!

Zwar gelingt es uns den Normalbetrieb aufrecht zu halten. Außerordentliche Vorhaben (Layoutreform, Werbung, Artikel honorieren …) können wir jedoch nicht tätigen, da sie uns finanziell und immer wieder auch personell überfordern. Der Relaunch der Homepage wurde uns großzügigerweise von einem Leser spendiert. Dafür vielen Dank, allerdings bräuchten wir entschieden mehr von der Sorte.

Neben dem klassischen Abonnement verweisen wir insbesondere auf unser TRANSponsorInnen-System. Und so funktioniert es: Eins überweise etwa 10 € im Monat, 10 € im Vierteljahr, 10 € im Jahr oder irgendeinen anderen Betrag, den eins sich leisten kann und will. (Nur bitte keine Zuschüsse unter 5 €, da fressen die Buchungsgebühren zu viel weg.) Optimal sind freilich Daueraufträge, damit wir auch entsprechend kalkulieren können. Aber natürlich sind auch einzelne Spenden willkommen.

  • Kritischer Kreis
    BIC: BAWAATWW
    IBAN: AT87 6000 0000 9303 8948

Die detaillierten Möglichkeiten finden sich hier: Abo-Trafo-Trans

Und mindestens so sehr wie Euer Geld, sind Eure Fähigkeiten gefragt: We need you

Wir bitten darum, unseren Bestand zu sichern. Die nächsten Streifzüge erscheinen Mitte Juli. Wir wünschen eine anregende Lektüre und einen schönen Sommer.

Die Redaktion der Streifzüge

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5822 Beiträge veröffentlicht. 9878 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Juli
2019
Autor/inn/en:

Redaktion Streifzüge:

Diese Seite weiterempfehlen