Zeitschriften » Internationale Situationniste » Numéro 5
Pierre Gallissaires (Übersetzung) • Hanna Mittelstädt (Übersetzung) • Maurice Wyckaert

Erklärung vor dem Institute of Contemporary Arts im Namen der IV. Konferenz der S.I.

Meine Damen und Herren,

das I.C.A. hat hier eine Erklärung der „International Situationism“-Bewegung angekündigt, was ein Irrtum in Bezug auf den wörtlichen Inhalt der Zusage ist, die wir dem ICA mitgeteilt hatten.

Es gibt keinen Situationismus. Keine sogenannte Doktrin. Situationistisch nennen wir ein praktisches Experiment, das sich als disziplinierte internationale Bewegung organisiert hat. Wenn Sie jetzt verstanden haben, dass es keinen Situationismus gibt, so haben Sie schon damit Ihren Abend nicht verloren. Wenn Sie noch etwas anderes verstehen, so gehen Sie mit zusätzlichem Gewinn von hier weg.

Betrachten Sie zunächst, dass keines von den Werken, die wir jetzt schaffen können, das situationistische Stadium erreicht hat. Wir haben nur vor, bald die ersten vorsituationistischen Komplexe kollektiv zu verwirklichen. Die situationistische Bewegung kann als eine neue, mit einer materiellen Ausrüstung versehene Leidenschaft betrachtet werden. Wir sind die neue Revolution. Wem sonst könnte die von anderen aufgegebene bzw. unterschlagene revolutionäre Vergangenheit gehören, wenn nicht ganz und gar uns?

Wir wollen die Sprache nicht in künstlicher Art für Probleme der Kunst gebrauchen, die tiefer liegen. Wir interessieren uns hauptsächlich für Handlungen. Wird das Geschwätz abgeschafft, so gewinnt man zumindestens den Aufbau aufregender Städte. Wir sind fähig, Umgebungen zu schaffen und das Verhalten der Leute von der Langeweile zu befreien, in der sie sich befinden.

Meine Damen und Herren,

zur IV. Konferenz der S.I. sind die Vertreter unserer Sektionen aus Deutschland, Frankreich, Dänemark, Schweden, Holland, Belgien und Ungarn vom 24. September bis heute im Raum der „British Sailors Society“ in London zusammengekommen. Wir bedauern, dass die englische Sektion durch Alexander Trocchis skandalöse Festnahme in den Vereinigten Staaten diesmal nicht vertreten sein konnte.

Ich lese Ihnen jetzt das Manifest vor, das der S.I.-Konferenz vorgelegt und von ihr einstimmig gebilligt wurde.

(Das dann vorgelesene Manifest wurde in der vorigen Nummer dieses Bulletins veröffentlicht.)

Siehe auch in den Situationistischen Nachrichten die Resolution der Londoner Konferenz über Alexander Trocchis Verhaftung.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5516 Beiträge veröffentlicht. 10096 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Dezember
1976
Numéro 5, Seite 26
Autor/inn/en:

Maurice Wyckaert:

Geboren 1923 in Brüssel, gestorben 1996 ebenda. Maler und Kunstdrucker. Mitgründer des Kunstmagazins De Meridiaan, Mitglied der Situationistischen Internationale.

Pierre Gallissaires:

Geboren 1932 in Talence (Gironde). Übersetzer und Mitgründer der Edition Nautilus in Hamburg.

Hanna Mittelstädt:

Geboren 1951 in Hamburg. Autorin und Übersetzerin, Mitgründerin der Edition Nautilus in Hamburg.

Lizenz dieses Beitrags:
Gemeinfrei
Diese Seite weiterempfehlen