Zeitschriften » Streifzüge » Print-Ausgaben » Jahrgänge 2011 - 2020 » Jahrgang 2012 » Heft 56
Hedwig Seyr
2000 Zeichen abwärts

Eine Kuh für Janko

Janko wurde im Realsozialismus erzogen, wuchs auf, studierte Technik und wanderte mit seiner Frau nach Amerika aus. Dort absolvierte er noch ein Wirtschaftsstudium und verdiente viel Geld. Er jongliert als Finanzmanager mit Millionen. Die Ehe ging kaputt, die Jobs sind nicht mehr so ertragreich. Seit einigen Jahren pendelt er zwischen Chicago, wo Exfrau und Kinder leben, und Bratislava, wo seine Mutter und die neue Familie wohnen, hin und her. Er hat nicht viel Zeit zu überlegen, wie es ihm dabei geht. Er hat weiter viel Geld anzulegen und zu vermehren für die Firmen, für die er arbeitet. Sein eigenes verbraucht er jetzt für seinen Lebensstil zwischen den Kontinenten. Er gibt alles aus für seine Ex-Frau und die Kinder, macht seiner Lebensgefährtin und deren Nachwuchs üppige Geschenke, unterstützt eine Schulfreundin, Alleinerzieherin mit fünf Kindern, und zahlt die Wohnungsmiete seiner Mutter, die als Pensionistin mit 400 Euro pro Monat auch in der Slowakei nur schwer zurechtkommt.

Seine Mutter macht sich große Sorgen. Sie beklagt, dass er zu großzügig sei. Er bewahrt nichts für sich auf, kann nichts sparen, legt nichts an. Sie hat Angst um ihn, um seine Zukunft, am Hungertuch wird er nagen, bankrott gehen, als Obdachloser enden. Aber Janko, der Finanzmanager, meint, Geld wird ihm nicht viel nützen. Vertrauen in den Kapitalismus hat er nicht mehr; er sagt, er weiß, wohin er führt. Er hat ein altes, verfallendes Haus samt Garten von der Großmutter in einem Dorf in Mähren geerbt und die Tante ausgezahlt. Vom letzten Geld will er noch eine Kuh kaufen. Davon können sie auf Dauer eher leben, sagt er.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5780 Beiträge veröffentlicht. 9879 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Oktober
2012
Heft 56, Seite 11
Autor/inn/en:

Hedwig Seyr:

Lebt in Wien und in Bratislava, wo sie siebzehn Jahre Deutsch unterrichtet hat.

Lizenz dieses Beitrags:
CC by
Diese Seite weiterempfehlen