Zeitschriften » Grundrisse » Jahrgang 2009 » Nummer 31
Grundrisse

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Ihr sicher schon bemerkt habt, haben wir uns entschlossen das von Lisa Bolyos entworfene grafische Konzept unserer Türkei/Kurdistan-Sondernummer gleich weiter zu verwenden. Ein Relaunch also! Apropos Sondernummer: Die stieß auf große Resonanz, was uns natürlich sehr freut. Auch die Heftpräsentation war überdurchschnittlich gut besucht und inhaltlich spannend – solche Diskussionen wünschen wir uns öfters! Entschuldigen müssen wir uns noch wegen eines Fehlers in der Nr. 30: Der Artikel von Pelin Tan: „Istanbul: Widerstand im Stadtteil und gegenkultureller Raum“ ist bereits in „dérive Zeitschrift für Stadtforschung 33“ von Oktober 2008 auf Englisch erschienen und wurde von uns übersetzt. Einige Restexemplare sind übrigens noch erhältlich, zögert also nicht mit (Nach)Bestellungen. Wir jedenfalls planen ab sofort jede zweite grundrisse-Ausgabe als Schwerpunktnummer herauszubringen. Und hier ist auch schon der Call for Papers/Ideas: Die Nummer 32 wird sich nämlich mit den Zusammenhängen von Revolten/Aufständen und der globalen Krise auseinandersetzen. Zweckdienliche Hinweise bitte an redaktion /at/ grundrisse /punkt/ net!

Im aktuellen Heft findet ihr einen Beitrag von Eva Kaufmann zum sagenumwobenen Radio Alice, welches eine zentrale Rolle in der Kommunikation der Bewegungen in Italien 1977 spielte, eine Analyse der deutschen „Sozialpolitik“ als soziale Kriegsführung von Michael Wolf sowie eine von A.M. [agora] verfasste Diskussion von Slavoj Zizeks Philosophie, ausgehend von seinem „Plädoyer für die Intoleranz“. Alfred Müller und Günter Buchholz vergleichen die theoretischen Ansätze von Neoklassik, Keynesianismus und Marxscher Kritik der politischen Ökonomie und liefern damit eine anschauliche Einführung in die zentralen Elemente ökonomischer Theoriebildung, Karl Reitter wiederum setzt sich ausführlich und kritisch mit dem jetzt bereits als Klassiker gehandelten „Der neue Geist des Kapitalismus“ von Luc Boltanski und Ève Chiapello auseinander. Last not least freuen wir uns, euch in dieser Nummer einen Essay von Diedrich Diederichsen über kreative Arbeit präsentieren zu dürfen. Der Rezensionsteil behandelt die berühmt-berüchtigte „Coming Insurrection“, „Instituierende Praxen“, herausgegeben von Stefan Nowotny und Gerald Raunig, „Geschlechterpolitik und Klassenherrschaft“ von Jörg Nowak sowie Britta Grells „Workfare in den USA“.

Und schon sind wir bei den Terminen: Montag, den 5. Oktober 2009 stellen wir ab 19 Uhr im Amerlinghaus (1070 Wien, Stiftgasse 8) diese grundrisse-Ausgabe der interessierten Öffentlichkeit vor. Im Rahmen eines kleinen Umtrunks inklusive noch kleinerem Buffet gibt es die Möglichkeit mit der grundrisse-Redaktion zu plaudern, Bücher und Zeitschrift(en) zu erstehen und außerdem einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten der grundrisse – insbesondere auf unsere Sondernummer 32. Vielleicht ist sogar ein kleiner Film drin, Hippie-Musik sowieso ...

In nächster Zeit planen wir (zumindest) zwei Veranstaltungen, über die wir euch hier schon mal vorab informieren möchten: Einerseits soll das demnächst erscheinende Buch mit dem prägnanten Titel „Über Marx hinaus. Arbeitsgeschichte und Arbeitsbegriff in der Konfrontation mit den globalen Arbeitsverhältnissen des 21. Jahrhunderts“ (Assoziation a), herausgegeben von Marcel van der Linden und Karl Heinz Roth vorgestellt und diskutiert werden, zum anderen planen wir eine Veranstaltung zu dem ebenfalls in Kürze erscheinenden „Krise & Ereignis. Den Kommunismus als wirkliche Bewegung denken“ (VSA-Verlag) von Thomas Seibert. Nähere Infos findet ihr in Bälde unter www.grundrisse.net sowie über unseren Mailverteiler, für den Ihr euch ebendort anmelden könnt.

Zuletzt noch der Wermutstropfen: Vor allem aufgrund der horrenden Posttarife sind die grundrisse ab sofort um 50 Cent teurer. Die Einzelnummer kostet also € 5,30, das 4-Nummern-Abo 20 Euro, für 8 Ausgaben löhnt Ihr 35; immer inklusive Porto, weltweit! Die ersten drei NeuabonnentInnen kriegen dafür aber die wunderbare Türkei-/Kurdistan-Ausgabe als Draufgabe!

Anregende Lektüre und einen heißen Herbst wünscht

die grundrisse-Redaktion

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5780 Beiträge veröffentlicht. 9879 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
September
2009
Nummer 31, Seite 3
Autor/inn/en:

Grundrisse:

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen