Zeitschriften » MOZ » Jahrgang 1990 » Nummer 58
Theater

Dichtung und Wahrheit

Helmut Wiesner hat für die Theater Gruppe 80 Peter Handkes „Der Ritt über den Bodensee“ und Arthur Schnitzlers Einakter „Literatur“ inszeniert.

„Träumt Ihr oder redet Ihr?“ Dieses Motto stellt Peter Handke seinem 1970 in Paris entstandenen Stück voran. Tatsächlich ist es beides zugleich: ein Traumspiel und ein Konversationsstück. Es beginnt dort, wo „Kaspar“ endet. Die Figuren sind bereits zum Sprechen gebracht und damit in die Wirklichkeit eingetreten, die sich als ebenso trügerisch erweist wie das dünne Eis des Sees, den der Reiter in Gustav Schwabs Ballade überquert. Kaum merklich schlittert die Gesellschaft, die sich u.a. aus den Figuren Emil Jannings, Heinrich George, Elisabeth Bergner, Erich von Stroheim, die Kessler-Zwillinge zusammensetzt, in Rollenklischees, und eine Grammatik des Herrschens und Beherrschtwerdens spielt sich ein.

Um Sprache als Balanceakt zwischen Dichtung und Wahrheit geht es auch in dem Einakter „Literatur“ von Arthur Schnitzler. In den Auseinandersetzungen der Dichterin Margarete und ihres aristokratischen Verlobten kreisen die Themen um Enthüllung und Diskretion. Die männlichen Antagonisten Margaretes, ihr Liebhaber und der Verlobte, wehren sich gegen die neuen Rollen, die ihnen Margarete in ihrem Roman zuschreibt. Die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen. Schein und Sein tauschen ihre Plätze. Schnitzler ironisiert die Rhetorik der Gefühle und die Koketterie, das Leben auf seine literarische Verwertkbarkeit hin zu stilisieren.

ab 7.12. „Der Ritt über den Bodensee“ und „Literatur“ 11.12., in der Theater Gruppe 80

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5823 Beiträge veröffentlicht. 9878 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Dezember
1990
Nummer 58, Seite 76
Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen