Zeitschriften » FŒHN » Heft 13+14
Markus Wilhelm

Der Vergleich macht Sie sicher

Vieles von dem, was die da Stierten und eine schmutzige Hand voll weite­rer Anschluß-Politiker gegen die Eigenständigkeit Österreichs vorbringen, sind altbewährte, kampferprobte Schlagworte der deutsch-nationalen Pro­paganda. Drei Aussagen von Anti-Österreichern unserer Zeit seien hier drei Aussagen aus der Rumpelkammer der Geschichte gegenübergestellt.

Die Überwindung nationalstaatli­cher Souveränitätsillusionen ist zu einem Gebot der Stunde gewor­den.

H. Androsch, CA-Gen-Dir.
Vortrag auf der Universität Inns­bruck, Okt. 1987

Was kann das für eine Selbstän­digkeit sein, die sechs Millionen in dieser Welt zu respektieren haben? Was gibt das für eine Souveränität, die sechs Millionen umfaßt?

A. Hitler,
Rede 1938 in Königsberg,
nach der Annexion Österreichs

Für mich ist die Teilnahme Öster­reichs am Prozeß der wirtschaftli­chen Integration Europas die ein­zige Alternative zu einem Absinken der österreichischen Wirtschaft in eine Brackwasserwirtschaft, wie ich das nennen möchte, die vom Fluß der internationalen Entwick­lung abgeschnitten wird und in Gefahr gerät, abgestandener Rest Europas zu werden.

H. Haumer, Gen.-Dir. der Ersten
österreichischen Sparkasse
Ö1, Journal Panorama, 28.3.87

Während Österreich im Brack­wasser der Weltgeschichte dahin­siecht, wird täglich deutlicher das Schicksal Deutschlands zum Schicksal der Welt. (...) bis zu dem Tag (...), an dem dieses Land (gemeint ist Österreich) selbst seine einzig mögliche europäische Be­stimmung vollendet, indem es in Deutschland aufgeht.

G. Stolper (1888-1947),
österr. Journalist; übersiedelt 1925
ins Deutsche Reich und wird
Reichs­tagsabgeordneter der (rechten)
Deutschen Volkspartei
Österr. Volkswirt, 3.10.1925

Die österreichische Nation ist eine ideologische Mißgeburt.

J. Haider, FPÖ-Partei-Obmann
ORF-Inlandsreport, August 1988

Etwas östlich von uns ist ein soge­nannter deutscher Nachbar, Öster­reich, eine Mißgeburt von 6 Millio­nen Menschen. Davon entfällt 1/3 auf die Hauptstadt Wien. Das ist ein fauler Brutofen von Bastarden, die dort jährlich erzeugt werden. Minderwertig in jeder Hinsicht.

A. Hitler,
Rede vom 26.3.1927
in Ansbach

Woher haben sie das? Schreiben die das einfach ab? Plappern die einfach nach, was sie irgendwo gehört haben? Oder führt die gleiche Einstellung Österreich gegenüber zu den gleichen Worten?

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5675 Beiträge veröffentlicht. 9972 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Mai
1990
Heft 13+14, Seite 11
Autor/inn/en:

Markus Wilhelm:

Geboren 1956, von Beruf Zuspitzer in Sölden im Ötztal, Mitbegründer des FŒHN (1978-1981), Wiedergründer und Herausgeber des FŒHN (1984-1998). Seit 2004 Betreiber der Website dietiwag.org (bis 2005 unter dietiwag.at), Landwirt.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen