Zeitschriften » Streifzüge » Print-Ausgaben » Jahrgänge 2021 - 2030 » Jahrgang 2021 » Heft 81

Call for Papers 81: AUTO

Alle Artikel, sofern sie uns gefallen, sind publizierbar. Unsere nächste Ausgabe, die Nummer 81 beschäftigt sich in erster Linie mit dem

AUTO

Ein echter Bürger ist ohne Auto gar nicht zu denken. Wir haben mobil zu sein und wir haben zu fahren. Doch nicht nur um das Auto soll es gehen, wenngleich die Kritik des Personenkraftwagens und seiner mannigfaltigen Folgeerscheinungen wohl den Schwerpunkt des Schwerpunktes bilden wird.

Ganz so eng sehen wir das also nicht. Vom Automobil bis zum „automatischen Subjekt“, das ist so ungefähr die Themenpalette, die in der nächsten Ausgabe bespielt werden könnte. Auch Grundfragen harren einer Antwort: Was ist ein „Automat“, was meint „automatisieren“ und was bedeutet „automatisch“?

Auf jeden Fall werden wir immer mehr den Automaten unterstellt. Der digitale Schub (auch seuchenbedingt) wird die Automatisierung noch beschleunigen. Wir wollen diesbezüglich auch nicht alles verwerfen, aber geschäftsfähig ist man nur noch, wenn man gewisse Automaten besitzt und sie zu bedienen versteht. Die Abhängigkeit von und die Unterordnung unter Maschinen (und ihren Medien) wird immer größer. Es geht zügig voran. Nur wohin? Und wozu? Technische Grenzen gibt es ja keine, aber können gesellschaftliche überhaupt noch gezogen werden? Wütet hier nicht eine sich stets dynamisierende Automatik, der keine Steuerung mehr gewachsen ist? Vom Auto bis zum PC beherrscht uns jedenfalls eine Technologie, die der Kriegsführung entsprungen ist und auch ihre Merkmale trägt.

Artikelvorschläge bitte ab sofort an die Redaktion (redaktion streifzuege.org)

Ab geplanten 10.000 Zeichen (2 Seiten) ersuchen wir um einen kurzen Abstract: etwa 1000 Zeichen, plus Angabe wie viele es letztlich werden sollen.

Folgende Textsorten stehen zur Verfügung:

  • Glosse (bis 2.500 Zeichen)
  • Rezens eines Buches (bis 2000 Zeichen)
  • Aufriss (1 Seite mit bis 4.000 Zeichen)
  • Essay (10.000 bzw. 15.000 Zeichen)
  • Abhandlung (bis 24.000 Zeichen Limit)

Genaue Modalitäten zu Textsorten und -länge siehe hier :

Die fertigen Aufsätze sind bis zum vereinbarten Termin, aber spätestens bis 15. Februar 2021 an uns zu senden.

Die Ausgabe wird betreut von Franz Schandl.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5822 Beiträge veröffentlicht. 9878 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Oktober
2020
Lizenz dieses Beitrags:
Gemeinfrei
Diese Seite weiterempfehlen