Zeitschriften » Wurzelwerk » Jahrgang 1981 » Wurzelwerk 5
Robert Weninger

Brief der Herausgeber

Im März 1980 bildete sich auf Grund diverser Mißstände über dem Grundwasser der Mitterndorfer Senke ein Proponentenkomitee für die „Wiener Neustädter Initiative“. Zielsetzung war das Aufzeigen dieser Probleme, die Weckung eines im Argen liegenden öffentlichen Bewußtseins, die Entwicklung von Alternativen und vieles mehr. Wer die Entwicklung der WNI verfolgt hat, weiß, wie sehr ich mich um eine Realisierung dieser Ziele bemüht habe.

Unterstützt von WNN-Chefredakteur Sameck und einer wachsenden Zahl von umweltbewußten Bürgern wuchs die Initiative zur Bewegung.

Wurzelwerk No. 1 dokumentiert die Ereignisse in den wesentlichsten Phasen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Seit mehr als einem Jahr bin ich neben meiner allgemeinen publizistischen Tätigkeit auch Obmann der Bewegung, seit einem halben Jahr existieren drei Arbeitskreise, einer davon ist diese Zeitung. Viel Engagement, viel Verzicht. Wenig Dank, wenig Entgegenkommen von „oben“. Viel Kritik, vornehmlich in den letzten Monaten, seit den Ereignissen rund um die Berger-Grube, seit die Stadtgemeinde ihr Umwelt-Bewußtsein entdeckte.

Die Wurzeln unserer Umwelt-Krise liegen breitgefächert und sicher nicht nur bei den Kommunalpolitikern. Ihr Verhalten war aber das selbstherrlichste, abgehobenste, und ich hatte mit vielen verschiedenen Stellen, Coleurs, Funktionen zu tun.

Unser erstmals erscheinender Comic-Strip mag ein wenig illustrieren, was ich meine. In Zukunft möchte ich mich jedenfalls vorwiegend der Arbeit am Wurzelwerk widmen, aber auch auf anderen journalistischen Ebenen der ökologischen Sache dienen.

Viel von dem, was wir vor mehr als eineinhalb Jahren aufgezeigt haben, ist bis heute nicht geklärt worden. Manche Leute können es sich eben richten. Richten wollen wir nicht, aber es fällt leicht, im südlichen Wiener Becken von einer verfehlten Umwelt-Politik zu sprechen. Näheres dazu im Dossier bzw. im „Aktuellen Interview“. Neu in dieser Ausgabe ist auch die Musik-Seite und manches andere. Für weitere Anregungen sind wir dankbar. Die Zeitung als Produkt möglichst vieler verschiedener Vorstellungen unter einem gemeinsamen Aspekt: das wäre unsere Vorstellung. Als Gemeinschaftseigentum! Für diesbezügliche Dispute stenen dem interessierten Leser unsere Redaktionssitzungen offen. Wir wollen an der Basis bleiben. Politik?

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5664 Beiträge veröffentlicht. 9972 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
November
1981
Wurzelwerk 5, Seite 24
Autor/inn/en:

Robert Weninger: Robert Weninger war von 1981 bis 1985 Herausgeber der Zeitschrift „Wurzelwerk“.

Lizenz dieses Beitrags:
CC by
Diese Seite weiterempfehlen