Zeitschriften » Context XXI » Print » Jahrgang 2003 » Heft 2-3/2003
Thomas Schmidinger

Antirassistisches Potpourri

Der von Ljubomir Bratic herausgegebene Sam­melband mit Artikeln von verschiedensten Aktivistin­nen in antirassistischen Zu­sammenhängen gibt eine gute Zusammenfassung des Dis­kussionsstandes antirassisti­scher Aktivitäten in Öster­reich, aber darüber hinaus auch in England, Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien. Das Buch, das sich als Fortsetzung von 1999 und 2000 erschienenen Ausgaben von Vor der Information, der TATblatt-Sondernummer „Flucht.Hilfe“ und einer Antirassismus-Nummer der Zeit­schrift Kurswechsel versteht, versammelt, wie bei Sammel­bänden üblich, Beiträge von sehr unterschiedlichem Cha­rakter und unterschiedlicher Qualität. Besonders positiv hervorzuheben sind sicher die Beiträge von Manuela Bojadzijev und Kien Nghi Ha, die beide auch grundlegende theoretische Fragestellungen aufwerfen. Sehr informativ sind aber auch die länderspe­zifischen Berichte von Shirley Tate, Mogniss H. Abdallah, Mouloud Aounit, Encarna­cion Gutiérrez Rodriguez, Ljubomir Bratic, Erdal Kaynar, Kimiko Suda oder Beiträge zu Spezialthemen, wie Michael Fanizadehs Ar­beit über Antirassismus und Fußball oder Bülent Öztoplus Text über Antirassismus und migrantische Jugend­arbeit. Leider wird das The­ma Antisemitismus mit Ari Jaskowicz’ Artikel über die Gedenkdiskurse der jüdi­schen Gemeinde in Wien kei­neswegs ausreichend behan­delt. So interessant sein Bei­trag ist, so bleibt er neben ei­nem kurzen Abschnitt in Lju­bomir Bratics Beitrag zum migrantischen Antirassismus in Österreich, doch der ein­zige zum Thema Antisemitismus. Dabei wäre gerade in ei­nem Buch über Antirassis­mus zumindest ein Hinweis auf die Unterschiede aber auch Verbindungen von Ras­sismus und Antisemitismus wichtig gewesen, um nicht der weit verbreiteten Reduk­tion von Antisemitismus auf einen Rassismus gegen Jü­dInnen das Wort zu reden. Trotz dieser Schwäche stellt das Buch einen interessanten Zwischenstand antirassisti­scher Debatten und Akti­vitäten in Europa dar, dem eine weite Rezeption zu wün­schen ist.

Ljubomir Bratic: Landschaften der Tat. Vermessung, Transformatio­nen und Ambivalenzen des Antirassismus in Europa. Sozaktiv Verlag, St. Pölten, 2002. EUR 24,—, ISBN 3-901847-06-5

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5780 Beiträge veröffentlicht. 9879 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Mai
2003
Heft 2-3/2003, Seite 40
Autor/inn/en:

Thomas Schmidinger:

Redaktionsmitglied von Context XXI von Juni 2000 bis 2006, koordinierender Redakteur von September 2000 bis April 2001.

Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen