Zeitschriften » Streifzüge » Print-Ausgaben » Jahrgänge 1996 - 2000 » Jahrgang 2000 » Heft 4/2000

An die LIFESTYLE GmbH

An die
LIFESTYLE GmbH
Postfach 150
1106 Wien

Wien, am 30. Oktober 2000

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Wie wohl ich hätte. Mit großer Aufmerksamkeit hätte ich den Fragebogen, den Sie mir freundlicherweise zugestellt haben, studiert und auch prompt ausgefüllt. Wie gerne hätte ich meine Kreuzfahrten benotet, Ihnen die von mir bevorzugte Fluglinie mitgeteilt, oder über die Fortschritte meines Haarausfalls berichtet. Ja sogar die Frage 7.24.: „Welches Gewicht hat Ihr jüngster Hund, wenn er ausgewachsen ist?“, hätte ich mit Freude beantwortet, auch wenn ich gar keinen Hund habe, sondern höchstens zwei Meerschweinchen, die die Kinder ungebetenerweise besorgten. Ebensowenig habe ich ein Auto, obwohl sie bei dieser Frage in Ihren Kästchen bloß eins, zwei, drei oder mehrere als Entscheidungsmöglichkeiten zuließen.

Gerne würde ich also „helfen, namhafte Unternehmen und Organisationen sowohl bei der Produktentwicklung als auch bei der Produktwerbung“ zu unterstützen. Indes, ich kann nicht. Es wäre eine Versündigung wieder alle Marktgesetze, meine Arbeitszeit unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Das gehört sich ganz einfach nicht. Nur Schwachköpfe tun das. Meine Zeit kostet. Ich bitte Sie daher — sollten sie weiter interessiert sein, wovon ich unzweifelhaft ausgehe — mir für die gewissenhafte und sorgfältige Erledigung des Fragebogens ATS 5000,— zu zahlen. Die Summe besteht aus dem Beantwortungsgrundhonorar, der Bearbeitungsbereitschaft, der Richtigkeitsgebühr und der Überprüfungstaxe. Allfällige Wegzeiten, Fotokopien und Porti werden extra abgerechnet. Die erste Hälfte der Gesamtsumme ist vor Arbeitsantritt, die zweite (inklusive Spesen) nach Erhalt des ausgefüllten Fragebogens binnen 14 Tagen auf mein Konto zu überweisen. Sobald der Eingang getätigt ist, können Sie sich meiner Zuarbeit sicher sein.

Da die Branche der Meinungsüberwachung zu einer der wenigen boomenden „Sozialwissenschaften“ gehört, denke ich da ganz in Ihrem Sinne zu handeln, und bitte Sie gleichzeitig, all ihren anderen Laufkunden doch meinen Musterbrief zuzustellen, um ihnen zu zeigen, welche Möglichkeiten Sie in Zukunft bieten.

MARKTWIRTSCHAFT!

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5823 Beiträge veröffentlicht. 9878 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Dezember
2000
Heft 4/2000, Seite 16
Lizenz dieses Beitrags:
Gemeinfrei
Diese Seite weiterempfehlen