FORVM » AutorInnen

Grundrisse

Der Blog der grundrisse Redaktion setzt nach der Einstellung der Zeitschrift grundrisse die Arbeit der Redaktion in neuer Form fort.

Ziel unserer „theoretischen Praxis“ sind nicht nur zunehmend interessantere und lesbarere Texte, sondern letztlich auch eine vielfältigere und effektive bzw. entschiedenere Praxis systemüberwindender Politik. Insofern (und nicht zuletzt aufgrund der mannigfaltigen politisch-aktivistischen Engagements der Redaktionsmitglieder) sehen wir uns auch als politisches Projekt.

Das wichtigste Anliegen unserer Redaktionsarbeit ist, den Prozess qualifizierter gegenseitiger Befragungen in den Reihen der radikalen Linken zu fördern. Dementsprechend gibt es auch keine „Redaktionsmeinung“ – außer jener über die Ablehnung von Artikeln. Jeder Artikel wird mindestens einmal in der Redaktionssitzung diskutiert – wenn möglich mit der Autorin oder dem Autor.

Im WWW

Videos

Mitschnitt des Vortrags von Karl Reitter am 19. Maerz 2012 In der Reihe „Vielfalt (...)
http://www.tantejolesch.at DAS online magazin gegen dummheit & depression Robert Foltin (...)
Buchvorstellung und Podiumsgespräch mit Karl Reitter am 6. November 2015 in Hamburg Weitere (...)
Karl Marx war nicht nur der Philososph, dessen Denken den größten Einluß auf die politische Praxis (...)
Mittwoch, 28. 11. 2012 (Depot, Wien) Robert Foltin: Autonome soziale Bewegungen und Demokratie (...)
Karl Reitter von der Zeitschrift „Grundrisse“ kritisiert die Wertkritik und führt seine eigene (...)
Grundrisse — Zeitschrift für linke Theorie und Debatte feiert 10 jähriges Jubiläum. Im Weinhaus (...)

grundrisse (Zeitschrift) bei Wikipedia

grundrisse. zeitschrift für linke theorie & debatte
Grundrisse.GIF
Beschreibung Förderung gesellschaftskritischer Diskussionen und Debatten
Sprache Deutsch, Teilweise, Englisch
Verlag Verein für sozialwissenschaftliche Forschung, Wien
Erstausgabe Winter 2001/02
Einstellung Dezember 2014
Erscheinungsweise vierteljährlich
Herausgeber Redaktion „grundrisse“
Weblink www.grundrisse.net
Artikelarchiv www.grundrisse.net/archiv.htm
ISSN
ZDB 2402527-6

Grundrisse. zeitschrift für linke theorie & debatte war nach ihrem Selbstverständnis eine linke, strömungsübergreifende Zeitschrift aus Wien.[1] Seit Ende 2001 erschien sie vierteljährlich veröffentlicht. Neben Verkaufsstellen in politischen Buchhandlungen konnte die Zeitschrift abonniert werden. Ebenfalls sind alle Texte im Internet frei abrufbar. Bevor das Onlineangebot unter einer eigenen Domain und Webpräsenz zugänglich war, befand es sich auf Servern der Universität Wien. Publiziert wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Gemäß dem Bundesgesetz über die Förderung politischer Bildungsarbeit und Publizistik erhielt die Zeitschrift Förderungen, im Jahr 2009 waren es 3.822,35 Euro.[2]

Von 2003 bis einschließlich 2011 wurden Sommerseminare abgehalten.[3] Mitglieder der Redaktion waren u. a. Karl Reitter und Robert Foltin. Die Zeitschrift kooperierte mit Linksnet.

Die Zeitschrift wurde Ende 2014 mit Nummer 52 eingestellt. Auf der Website wurde ein Blog eingerichtet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe Eigendarstellung
  2. Vgl. 2003 (erstmals), siehe auch 2006 (MS Word; 63 kB), 2007 (MS Word; 57 kB), 2009.
  3. Vgl.: grundrisse 52, S. 27.

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung