Zeitschriften » Context XXI » Print » Jahrgang 2002 » Heft 2/2002

26 Jahre: Von Zivildienst bis Context XXI

Bereits ein Jahr vor Gründung der Arge Zivildienst erschien im Mai 1976 die erste Ausgabe der Zeitschrift Zivildienst. Nach sechs Jahren erfolgte die erste Umbenennung in Gewaltfreier Widerstand und 1989 die erste Fusionierung mit dem Friedolin, der Zeitschrift der Grazer Arge für Zivildienst zur Zeitschrift für Antimilitarismus — ZAM.

Parallel zur ZAM gab die in den selben Räumlichkeiten angesiedelte EG-Opposition ab 1990 die Zeitschrift EuropaKardioGramm — EKG heraus. Nachdem sich die beiden Redaktionen im Lauf der Zeit immer stärker überschnitten, die finanziellen Ressourcen damals schon immer schmäler wurden und beide Medien eine inhaltliche Ausweitung anstrebten, folgte 1996 konsequenterweise die nächste Fusionierung zur Zeitschrift ZOOM. Der Inhalt der ZOOM ging mit allgemein herrschaftskritischen Themen und solchen der internationalen Politik über die Schnittmenge aus EKG und ZAM deutlich hinaus.

Mit dem Namen ZOOM nicht sonderlich glücklich und unter Klagsdrohung eines Kindermuseums gleichen Namens beschlossen wir 1999 die nächste Umbenennung in Context XXI und nutzten die Gelegenheit zu einer weiteren Fusionierung mit dem unter Ressourcenmangel leidenden Internetprojekt gleichen Namens. 2000 „schluckten“ wir ein weiteres Medium, die von der Ökoli herausgegebene radiX. Nach so vielen Namensänderungen und Fusionierungen blieb noch eine Erweiterung der HerausgeberInnenschaft: Letztes Jahr kam zur (zwischenzeitig ebenfalls umbenannten) Arge für Wehrdienstverweigerung, Gewaltfreiheit und Flüchtlingsbetreuung die österreichische Sektion der Internationalen Liga gegen Rassismus und Antisemitismus LICRA hinzu.

Die Illustrationen dieser Nummer bieten einen Streifzug durch ein Viertel Jahrhundert Zeitschriftengeschichte.

FORVM des FORVMs

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Hyperlink

(Wenn sich Ihr Beitrag auf einen Artikel im Internet oder auf eine Seite mit Zusatzinformationen bezieht, geben Sie hier bitte den Titel der Seite und ihre Adresse bzw. URL an.)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5780 Beiträge veröffentlicht. 9879 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Werbung

Erstveröffentlichung im FORVM:
Mai
2002
Heft 2/2002, Seite 12
Lizenz dieses Beitrags:
Copyright

© Copyright liegt beim Autor / bei der Autorin des Artikels

Diese Seite weiterempfehlen