Zeitschriften » FORVM » Print-Ausgabe » Jahrgänge 1954 - 1967 » Jahrgang 1956

No. 28

FORVM erscheint mit Unterstützung des „Congrés pour la Liberté de la Culture“, einer internationalen Organisation, deren Hauptsitz sich in Paris befindet und in deren Rahmen auch die Zeitschrifien Preuves (französisch), Encounter (englisch) und Cuadernos (spanisch) publiziert werden. Mit andern Organisationen als dem Internationalen „Kongreß für die Freiheit der Kultur“ steht FORVM in keinem Zusammenhang.

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: „Schriften zur Zeit“ Ges. m. b. H.
Redigiert von: Friedrich Abendroth, Felix Hubalek, Alexander Lernet-Holenia, Friedrich Torberg
Verantwortlicher Redakteur: Alfred Korn
Druck: Brüder Rosenbaum, Wien V.

Die einzelnen Beiträge drücken die Meinung ihrer Autoren aus, nicht unbedingt die des FORVM. Leitartikel und nicht signierte Glossen sind Gemeinschaftsarbeiten von Mitgliedern der Redaktion. Die „Post Scriptum“-Notizen von Friedrich Torberg sind durch „P. S.“ gekennzeichnet.

Beiträge

122

Monatskalender der Weltpolitik

März 1956
123

Glossen zur Zeit

Bruno Kreisky
127

Neue Funktionen der Diplomatie

Arbeitsnotizen zur Außenpolitik
Werner Scharndorff
129

Chruschtschews Fünfjahrplan läuft an

(die „neuen Direktiven“ im Licht des 20. Parteikongresses)
Roland Nitsche
132

Der Historiker und die Nation

Über die vorhandene deutsche und die fehlende österreichische Geschichtsschreibung
Hans Weigel
137

O du sein Österreich ...

Hans Weigels frohe Heimatkunde
George Mikes
139

Altes Land der Freiheit

Ein Bericht aus San Marino
Ladislaus Hámori
141

Die Meinung des Herrn Andreasson

Franz Borkenau • Göttinger Arbeitskreis
142

Grenzen der Diskussion

Der „Göttinger Arbeitskreis“ und Borkenaus Kritik an Starlinger
143

Post scriptum

144
Theater

Spielplan, kritische Rückschau

Alfred Polgar
146

Notizen zum Thema „Regie“

Elfriede Karner
146

Ein Grillparzer-Motiv bei Hofmannsthal

Zur Burgtheaterauffühung der „Jüdin von Toledo“
147

Engel über der Scala

Alexander Lernet-Holenia
148

Zwei Totengedichte

(aus dem in nächster Zeit bei Zsolnay erscheinenden Gedichtbuch „Die Trophäe“)
Friedrich Torberg
150

Worte, Texte und Zeichen in der Zeit

Ein Überblick über drei verschiedene Zeitschriften
151

Post scriptum

Ernst Krenek
152

Text an der Kassa

Zur Problematik des Opernlibrettos
Hanns Winter
155

Dvořák, Janáček und Wien

Die musikalische März-Bilanz
156

Krise und Kommerz

Helmuth A. Fiechtner
157

Die Musikjugend Österreichs

Herbert Mühlbauer
158

Die stumme Dämonie

Zu einem Buch über Deutschlands große Stummfilmzeit
160

FORVM notiert

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5237 Beiträge veröffentlicht. 10350 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung