Medienecke

Kritische Medien, alternative Medien, Gegenöffentlichkeiten oder überhaupt Öffentlichkeiten: Von der „selbstverständlichen Ausnahme“ sprach Alexander Emanuely getreu Gramscis Motto „Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens“. In den letzten Dekaden hat sich leider unübersehbar der Pessimismus des Verstandes deutlicher materialisiert als der Optimismus des Willens. Die Frage, wie sich dies umkehren ließe, ist daher so offen wie je und unser erneuter praktischer Versuch darauf eine Antwort zu geben verlangt weiterhin nach Reflexion und Evolution.

Um auf diesem Weg ein Stück voranzukommen scheint es uns nicht die beste Methode zu sein in jeder Generation das Rad neu zu erfinden. Drum sammeln wir hier, was uns zum Thema „Öffentlichkeit, kritische“ hilfreich erscheint und nicht schon in anderen Rubriken von Context XXI seinen Platz gefunden hat. Für eine komplette Übersicht eignet sich dann die Themenseite „Alternative Medien/Selbstreferenzielles“.

Beiträge

Sendungsgestaltung: Alexander Baratsits
November
2002

Medienpolitik in Österreich

Publizistik-Nichtförderung auf Biegen und Brechen
Robert Zöchling
März
2001

Wir sind immer noch ‚dahinter‘

Robert Zöchling
Dezember
2000

Land ohne Öffentlichkeit

Robert Zöchling
April
2000

Kritik statt Sektor

Robert Zöchling
April
1997

Wir bitten zum Tanz

Robert Zöchling
März
1997

Rendez-vous unter dem Verfassungsbogen

Bei der Vergabe der Publizistikförderung 1996 ging es wieder einmal darunter und daneben
Robert Zöchling
März
1996

Rette uns wer kann

Robert Zöchling
Dezember
1994
Presseförderung

Wohin mit den Millionen?

April
1993

Hände weg

Gustavo Simsek
Dezember
1991
Entwurf für ein Privatradiogesetz

Piraten gegen Medienkonzerne

April
1991
In Bewegung:

Eigenartige Medienszene

Robert Zöchling
April
1991
Versatz:

Schluß mit dem Gerede!

Robert Zöchling
Oktober
1989
Rundfunkrecht im Umbruch:

Vom Nachzügler zum europäischen Vorbild?

März
1989
Das erreichte Niveau:

Freie Meinungsäußerung vorerst auf Eis gelegt

Im WWW

Kobuk! • Wir lesen Zeitung und schauen fern

Medien-Watchblog für Österreich - Wir lesen Zeitungen und schauen fern. Kobuk.at beobachtet seit 2010 die österreichische Medienlandschaft und dokumentiert journalistische Fehler.

Medienkritik Orange

Workshops, Lehrredaktion und Sendungen zum Thema Medienkritk im Freien Radio. Für Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse in der Medienproduktion, Journalist_innen, Radiomachende und Aktivist_innen.

Robert Zöchling .org

Medienkritik theoretisch und praktisch.

VAZ — Vereinigung alternativer Zeitungen und Zeitschriften

Begonnen hat diese Geschichte mit der Organisation eines gemeinsamen Handverkaufs: dabei werden nicht Hände verkauft, sondern KolporteurInnen verkaufen — mit bloßen Händen und sonst nix, daher der Name — Zeitschriften (zum Beispiel alternative) an öffentlichen Orten (zum Beispiel in Lokalen oder vor (...)

FORVM unterstützen

Die Digitalisierung des FORVM und der Betrieb dieser Website ist ein Projekt von Context XXI. Im Rahmen von Context XXI sind bereits 5667 Beiträge veröffentlicht. 9972 Beiträge warten derzeit darauf, der Texterkennung zugeführt und verfügbar gemacht zu werden. Context XXI kann Euch in den kommenden Jahren noch Vieles bieten. Das kann zu unser aller Lebzeiten und dauerhaft nur mit Eurer Unterstützung gelingen. Ganz so wie unsere alternativen Zeitschriften auf Abos angewiesen waren und sind, so ist dieses Projekt auf regelmäßige Beiträge von Euch Lesenden und Nutzenden angewiesen — hier heißen sie halt fördernde Mitgliedschaften:

Persönliche Daten

bzw. zweites Namensfeld bei juristischen Personen

z.B. "p.A. Kommune 1"

einschließlich Hausnummer und ggf. Wohnungsnummer

Mitgliedschaft

Ich trete hiemit dem Verein Context XXI - Verein für Kommunikation und Information als förderndes Mitglied in der gewählten Beitragsgruppe bei. Ich kann meine Beitragsgruppe jederzeit ändern.

SEPA-Lastschriftmandat

Ich/Wir ermächtige/ermächtigen Context XXI – Verein für Kommunikation und Information, Zahlungen meiner/unserer Mitgliedsbeiträge von meinem/unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich/weisen wir mein/unser Kreditinstitut an, die von Context XXI – Verein für Kommunikation und Information auf mein/unser Konto gezogenen SEPA–Lastschriften einzulösen. Ich kann/Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: wiederkehrende Lastschrift (Recurrent)

Diese Seite weiterempfehlen

Werbung